Es werden alle 8 Ergebnisse angezeigt.

CHF 50.00
CHF 55.00
CHF 28.00
CHF 25.00
CHF 35.00

Gugelhupf, Gugelhopf oder Napfkuchen?

Der Gugelhopf – oder auch Gugelhupf – ist ein einfacher Kuchen, der traditionell aus Hefeteig gebacken und mit Konfitüre, Puderzucker oder Schokolade überzogen wird. Der Name bezieht sich jedoch nicht auf die Zutaten, sondern auf die charakteristische Backform, die Gugelhupfform, in welcher der Kuchen gebacken wird. Zur Namensherkunft gibt es viele Erklärungsversuche: Angeblich stammt der Wortteil „Gugel“ von der lateinischen Bezeichnung für Kapuze – cucullus oder cuculla – ab. Denn bevor man die Gugelhupfform als Backform verwendete, wurde der Kuchen meist in einem Napf oder Topf gebacken, der mit seiner halbrunden Form einer Haube ähnelte. Der Wortteil „hupf“ oder „hopf“ stammt wahrscheinlich von hüpfen ab, und bezeichnet das Aufgehen des Hefeteigs, wenn die Backform im Ofen steht. Während er in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz vorrangig als Gugelhopf oder Gugelhupf bekannt ist, wird in anderen Teilen Deutschlands von Napfkuchen, Sandkuchen oder Bäbä gesprochen.

Praktische Gugelhupfform kaufen

Die charakteristische, hohe Backform mit der Aussparung in der Mitte ermöglicht ein gleichmäßiges Backen der Hefe, weshalb auch eine hölzerne Gugelhupf-Backform aus dem 17. Jahrhundert einer heutigen Gugelhupfform aus Aluminium – wie beispielsweise der Marke Nordicware – äußerlich sehr ähnelt. Diese sind leicht, stabil und hitzebeständig und führen zu tollen Resultaten. Es gibt die Gugelhupfformen in den unterschiedlichsten Designs, so zum Beispiel als Chrysanthemen- oder Lilienblüte. Mit unserer Duett-Gugelhupfform können Sie zwei Kuchen gleichzeitig backen.

Für die Gugelhupfform – Das passende Rezept zum Ausprobieren

Doch was ist eigentlich ein typischer Gugelhupf? Entscheidend ist allein die Gugelhupf-Backform. Das Rezept kann variieren. Ob Hefeteig, Rührteig oder Bisquit – in allen Variationen wurden die Kuchen seit dem 17. Jahrhundert in der typischen Gugelhupfform gebacken. Das Rezept für den Hefeteig besteht traditionell aus Mehl, Butter, Eiern und natürlich Hefe. Wer nur die Gugelhupfform, nicht aber das Rezept im Sinn hat, kann auch einen normalen Rührkuchen darin backen. Küchenrebellen zweckentfremden die Gugelhopfform für ein leckeres Parfait-Rezept oder verwerten trockene Gugelhupfreste als Baba au Cognac.

Gugelhupfform Mini: Die Backform für kleine leckere Häppchen

Wenn Sie eine Gugelhupfform in Standard-Größe kaufen möchten, schauen Sie am besten nach einer Backform mit 22 oder 24 cm Durchmesser. Wenn Sie lieber Köstlichkeiten für zwischendurch backen wollen, empfiehlt sich eine Gugelhupfform in klein. Diese Mini-Backformen bringen Ergebnisse in Cupcake-Größe, mit denen Sie Ihren Gästen einen tollen Empfang bieten. Das Auge isst schließlich mit, und so ein formvollendeter Mini-Gugelhupf, der auch noch lecker schmeckt, schlägt ein gewöhnliches Stück Kuchen immer wieder.